Museum usui publico patens

im Japanisches Palais

1€ / Ticket kaufen
© SKD, Foto: Oliver Killig

Japanisches Palais

Den zentralen Leitgedanken des Japanischen Palais bildet die Inschrift „Museum usui publico patens“ (Museum zur öffentlichen Nutzung offenstehend) über dem Haupteingang. Sie verweist auf die einstige Funktion des Hauses als Museumskomplex. Die Reaktivierung dieses Auftrages soll auch künftig das Haus charakterisieren. Heute bietet das Japanische Palais Sonderausstellungsflächen für alle 15 Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die unter thematischen Schwerpunkten sammlungs- und epochenübergreifend zusammengeführt werden. Zudem befinden sich im Japanischen Palais die Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden, das Museum für Völkerkunde Dresden mit dem Damaskuszimmer und interimsmäßig das Archiv der Avantgarden.

Über das Japanische Palais
Sonderausstellung des Museums für Völkerkunde Dresden im Japanischen Palais
16.04.—01.08.2021

Sprachlosigkeit – Das laute Verstummen

Mehr erfahren

Aktuelle Termine

Aktuell keine Termine
Eintritt frei!

Das Damaskuszimmer

Eine um 1810/11 gefertigte Zimmervertäfelung aus Damaskus, Syrien, befindet sich heute in der Sammlung des Museums für Völkerkunde Dresden. Die aufwendig gestaltete Wand- und Deckenvertäfelung mit seinen Reliefornamenten, Blattmetallauflagen und Malereien zierte bis 1899 einen Empfangsraum für Gäste eines Damaszener Altstadthauses. In Dresden entsteht es indes in einem gänzlich neuen kulturellen Kontext wieder.

Mehr erfahren

Detailaufnahme einer reich verzierten Holzvertäfelung
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Süßes, Herzhaftes, vegan & vegetarisch

Palais Café

Kaffee, Kuchen, saisonale Bowls, leckere Brote und andere selbstgemachte Köstlichkeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Mehr erfahren

Zum Seitenanfang