Japanisches Palais, Innenhof
© SKD, Foto: Klemens Renner

Das Museum der Unschuld

Ab dem 15. Juli verwandelt sich das Erdgeschoss des Japanischen Palais zum "Museum der Unschuld". Die Ausstellungsreihe mit weiteren Stationen in Prag und München ist eine Kooperation mit dem Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk. „Das Museum der Unschuld“ ist der Titel seines 2008 erschienen Romans und gleichzeitig der Name eines vom Autor konzipierten Museums im Herzen von Istanbul. Mit Installationen, Erinnerungen und Objekten des Alltags rekonstruierte er auf Basis seines Buches das Leben des Liebespaars Kemal und Sibel in Istanbul in der Zeit von 1975 bis 1985.

  • Laufzeit 15.07.2023—25.02.2024
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kupferstich-Kabinett

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart

REINVENTING GRASSI.SKD

im GRASSI Museum Leipzig

Weltsicht und Wissen um 1600

im Residenzschloss

Brettspiel mit 30 farbigen Holzsteinen
Zum Seitenanfang