Museum usui publico patens

im Japanisches Palais

© SKD, Foto: Oliver Killig
In order to minimise the spread of the coronavirus all museums of the Staatliche Kunstsammlungen Dresden remain closed until 20 April 2020.

Japanisches Palais

The central idea of the Japanisches Palais is expressed by the epigraph ‘Museum usui publico patens’ – a museum open to public use. These words are found on the architrave directly above the main entrance, and they point to the former function of the building as a museum complex beginning at the latest in 1786. The revitalization of precisely this task will characterize the institution in future. The programme at the Japanisches Palais will be dedicated increasingly to the transcultural past of the museum’s own collections, and will tell stories that once appeared to be hidden from us. We will pose questions about how images, forms, ideas and concepts cross perceived boundaries between cultures. When these global connections are uncovered, so too is the deeply intermeshed story of Dresden and the world.

Program

  • Komm vorbei! Werde Teil des Jugendbeirates.

    Im Rahmen der „180 Ideen für Sachsen“ wird aktuell ein Jugendbeirat gegründet, welcher den SKD als Expertengremium zur Frage des Museums der Zukunft beratend zur Seite steht. Angelehnt an die Ausstellung „Die Erfindung der Zukunft“ von 2019, werden Fragen und Antworten nach einem Museum der Zukunft und einem guten Leben diskutiert und kreativ bearbeitet.

    Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Menschen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren werden gemeinsame Projekte entwickelt und umgesetzt. Bei regelmäßigen Treffen werden Formate gestaltet, die das Museum der Zukunft in den Mittelpunkt stellen. Austauschprogramme mit Jugendbeiräten anderer Städte wie Berlin und München sollen einen Wissens- und Erfahrungstransfer ermöglichen und allen Mitgliedern eine nachhaltige Plattform bieten. Der Jugendbeirat ist als Treffpunkt für kultur- und museumsinteressierte, junge Menschen gedacht, die aktiv an der Gestaltung ihrer Zukunft teilnehmen wollen.

    Leitfragen des Jugendbeirates sind: Wie soll und kann das Museum der Zukunft aussehen? Welche Programme und Formate wünschen sich Schüler*innen, Studierende und Auszubildende von den Staatlichen Kunstsammlungen?

    Wir freuen uns auf interessierte, engagierte und neugierige junge Menschen und laden jeden ein, mit uns gemeinsam an diesem Projekt zu arbeiten und Teil des Jugendbeirates zu werden.

    • Treff: Eingangsbereich
En haut