Oliver Matz, Stamm I, 2008
Kunstfonds © SKD, Foto: Herbert Boswank, © VG Bild-Kunst 2019

Die Erfindung der Zukunft

Wie wollen wir leben und was macht ein gutes Leben aus? Dies stand im Mittelpunkt einer Befragung unter den 15 bis 35-Jährigen in Sachsen, die die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) im vergangen Herbst gestartet haben.

  • Laufzeit 10.05.2019—03.11.2019
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen

test

Die Ergebnisse der Befragung bilden den Ausgangspunkt für die Ausstellung im Japanischen Palais Dresden, die mittels ausgewählter Kunstschätze auf aktuelle Herausforderungen unserer Zeit reagiert. Darüber hinaus liefern Künstler*innen praktische Handlungsansätze für die Zukunft. In der Ausstellung kommen wichtige gesellschaftliche Debatten unserer Zeit zur Sprache: Welche Rolle spielt die zunehmende Technisierung und Globalisierung? Reichen die Ressourcen der Erde für uns alle und wie können wir unsere Umwelt und Natur schützen und welche Rolle spielt der gesellschaftliche Zusammenhalt?

Ausstellungsvideo

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Die Erfindung der Zukunft

Im Japanischen Palais

Im Japanischen Palais werden rund 130 Objekte aus nahezu allen Sammlungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gezeigt. Themenräume eröffnen verschiedene kulturelle und historische Perspektiven auf unsere Vorstellungen von der Zeit, auf unseren Umgang mit der Erde, auf die Eingriffe des Menschen in die Natur und auf die Abbildbarkeit des Krieges. Im letzten der Themenräume werden eigene Werte und Haltungen zur Zukunft befragt. In den sogenannten Möglichkeitsräumen sind die Besucher*innen eingeladen, angesichts der Herausforderungen und Fragen unserer Zeit selbst aktiv zu werden. Diese Räume wurden von Künstler*innen sowie der Stadtgesellschaft gestaltet.

Gebäude
© SKD, Foto: Klemens Renner
Japanisches Palais vom Palaisplatz

Impressionen

Illusion

Der Künstler Haluk Akakçe (geb. 1970) lebt und arbeitet in Istanbul und New York. Mit seiner digital animierten Videoarbeit „Illusion of the First Time“ lotet der Künstler die Schnittstellen zwischen Gesellschaft und Technologie aus.

Verlorene Gärten

Die Gap Group “Lückenglück“, die sich im Jahr 2013 gründete, sammelt Verlorene Gärten der Stadt. Ulrike Gärtner, Annette Nickel und Jan Minack legen in ihrer Rauminstallation Geschichten von Gärten frei, die dabei sind, zu verschwinden, oder bereits verschwunden sind. Die Gap Group lädt zu einem wachen Blick auf wachsende Stadtlandschaften ein.

© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Verlorene Gärten"

Selbermach-Werkstatt

Aus Alt mach Neu! In der Selbermach-Werkstatt bist du eingeladen, aus alten und ausgesonderten Materialien Neues zu bauen. Außerdem laden wir dich ein, unter Anleitung dein Designerstück für zu Hause, trendige Mode oder Möbel für das Café zu kreieren und es zu deinem Lieblingsort zu machen.

© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Selbermach-Werkstatt"

Termine Selbermach-Werkstatt

Think Tank

Im „Think Tank Zukunftsgesellschaft“ präsentiert die Projektgruppe REINIGUNGSGESELLSCHAFT die Ergebnisse einer Workshop-Reihe, die sie mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik Dresden und einer Gruppe Jugendlicher durchgeführt haben. Gemeinsam entwarfen sie den Ausstellungsraum als interaktive Kommunikationsplattform für Gesellschaftsfragen.

© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Think Tank"

Arena

Die Arbeiten des Künstlers Felix Gonzalez-Torres fordern das Publikum oft zur Teilhabe auf, sodass sie durch die Besucher*innen weiterwirken. Unter dem präsentierten Werk “Untitled” (Arena) aus dem Jahr 1993 darf getanzt werden – immer zu zweit und zu unterschiedlichen Sounds aus dem Walkman.

Termine Offenes Tanzstudio

Café Wilde Flora – ein Null-Müll-Versuch

Im „Café Wilde Flora – ein Null-Müll-Versuch“ – soll so wenig Müll wie möglich verursacht werden. Neben einer Tasse fairem Kaffee und eigens hergestellten Erfrischungsgetränken gibt es selbstgemachte Brotaufstriche aus frischen Kräutern aus dem Garten sowie Raum für anregende Gespräche. In Workshops werden Inspirationen und Ideen vermittelt, wie Wildkräuter und Blüten aus dem Garten verarbeitet werden können.

Termine Wilde Flora

Das Essbare Museum

Mit dem Essbaren Museum laden wir Euch ein, den urbanen Garten im Innenhof zu genießen und die Möglichkeiten städtischer Nahrungsmittelgewinnung mit allen Sinnen zu erfahren. Probiert verschiedenste essbare Wildpflanzen und Kulturen und gestaltet den Garten aktiv mit!

© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Das Essbare Museum"

Termine Essbares Museum

Zukunftsforum

Wie sollen wir die Zukunft gestalten? Wie die drängendsten Fragen angehen? Im Zukunftsforum begegnen sich immer an Donnerstagen Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen und Künstler*innen, um im interdisziplinären Austausch mit dem Plenum neue Denk- und Herangehensweisen zu den großen Fragen zu finden, die uns in der Zukunft bewegen werden.

© SKD, Foto: Alexander Peitz
Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Zukunftsforum"

Termine Ferienprogramm

Angebote für Schulklassen

Angebote für Schulklassen

ZukunftsAction!

Reichen die Ressourcen der Erde für uns alle und welche Rolle spielt der gesellschaftliche Zusammenhalt? Diskutiert mit!

Ausstellungsansicht "Die Erfindung der Zukunft", Bereich "Zukunftsforum"
© SKD, Foto: Alexander Peitz

Alle Termine im Überblick

Förderer & Partner

Logos

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Zum Seitenanfang